Sie sind hier: Startseite

Collage-Homepage.jpg

Aktuelles:

 
 
27.11.2020 Wichtige allgemeine Hinweise zum Coronavirus
Aufgrund der dynamischen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus gibt der Landkreis Sonneberg folgende allgemeine Hinweise:

27.11.2020 Coronavirus-Tagesmeldung am 27. November 2020
Stand 26. November 2020, 24:00 Uhr

27.11.2020 Information zum Infektionsgeschehen im Landkreis Sonneberg
Fortgeschriebener Überblick zur Entwicklung der bestätigten bzw. akuten Fälle der Coronavirus-Pandemie im Kreisgebiet

27.11.2020 Derzeit geltende Verordnungen und Allgemeinverfügungen
Beachten und Befolgen Sie unbedingt diese gegenwärtig gültigen Verordnungen des Freistaates Thüringen bzw. Allgemeinverfügungen des Landkreises Sonneberg im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie.

27.11.2020 Hinweise zur Rückkehr aus internationalen Risikogebieten / aktuelle Neueinstufungen
Wichtige Hinweise zu Risikogebieten, Quarantäne- und Meldepflicht und Terminkoordination der Tests

20.11.2020 Versetzung aller Schulen und Kitas im Kreisgebiet in Stufe „Gelb“
Um die weitere dynamische Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen werden alle Schulen und Kindertagesstätten des Landkreises Sonneberg vom 23.11. bis 06.12.2020 in den eingeschränkten Regelbetrieb versetzt.

20.11.2020 Symptomatische Verdachtspersonen müssen bei Test automatisch in Quarantäne
Das Landratsamt Sonneberg erinnert an die Allgemeinverfügung Nr. 6/2020, welche die automatische häusliche Quarantäne von Verdachtspersonen mit Anzeichen einer COVID-19-Erkrankung im Zuge ihrer Abstrichtestung anordnet. Sie schließt nach bayerischem Vorbild das Zeitfenster, in dem symptomatische Personen sich bis zum Vorliegen ihres Testergebnisses bislang frei bewegen und somit potentiell andere Menschen anstecken konnten.

20.11.2020 Hinweise zur Entschädigung bei Verdienstausfall wegen notwendiger Kinderbetreuung bzw. Quarantäne
Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens im Landkreis Sonneberg gibt es gegenwärtig zahlreiche Kreisbewohner, die notwendiger Weise in häusliche Quarantäne versetzt wurden. Durch die Fallhäufungen im Schulbereich gilt dies auch für viele Kinder, die wiederum zuhause betreut werden müssen. Entsprechend hoch ist die Anzahl von Berufstätigen oder Selbstständigen, die gegenwärtig nicht ihrer Arbeit nachgehen können. Bei hierdurch entstehenden Verdienstausfällen können durch die in Vorleistung gehenden Arbeitgeber bzw. durch die Selbstständigen Entschädigungen beantragt werden.