Weihnachtsland

Weihnachtsland am Rennsteig

Entwurf für die am Lauschaer Hüttenplatz geplante, begehbare Lichtinstallation „Am Ursprung des gläsernen Christbaumschmucks“

Mit dem Weihnachtsland am Rennsteig® entsteht im Landkreis Sonneberg eine neue Weihnachtsdestinationsmarke mit ganzjähriger Weihnachts- und Erlebniswelt unter der Projektleitung der Thüringer Tourismus GmbH. Die Glasbläserstadt Lauscha ist als Geburtsort der Christbaumkugel und der Werkstatt des Weihnachtsmannes der ideale Ort, um diesen touristischen Erlebnisraum entstehen zulassen. 

Das Weihnachtsland am Rennsteig® ist eine Maßnahme des Projektes „Zukunft Thüringer Wald“ der Thüringer Landesregierung. Begleitet wird sie touristisch durch die Thüringer Tourismus GmbH und den Regionalverbund Thüringer Wald e.V., sowie auf industrieller Ebene durch die Handwerkskammer Südthüringen und die IHK Südthüringen begleitet. Die Finanzierung des Projekts erfolgt durch Fördermittel des Freistaates Thüringen sowie durch kommunale Eigenmittel des Landkreises Sonneberg und der vier Städte Lauscha, Neuhaus am Rennweg, Steinach und Sonneberg. Weitere Partner sind willkommen.

Die Maßnahme soll die traditionsreiche Glasregion am Rennsteig und im Landkreis Sonneberg fördern und ist ein aktives Mitmachprojekt für Partner aus der Rennsteigregion. Die Projektentwicklung basiert auf vier Säulen:

1. Handwerkskunst und Manufaktursortiment
2. Touristische Produktentwicklung und Vermarktung
3. Entwicklung von Leitevents und Veranstaltungen
4. Bau des Lichtfigurenparks zur sichtbaren Verortung der authentischen Geschichten 

Die Region um die Glasbläserstadt Lauscha beheimatet ein großes Vermächtnis. Sie ist nachweislich der Geburtsort der gläsernen Christbaumkugel. Der Legende nach schmückte ein armer Glasbläser im Jahr 1847 seinen Christbaum erstmals mit farbigen Glaskugeln, anstelle von teuren Äpfeln und Nüssen. Seit dem werden in der Region die filigranen Schmuckstücke eines Weihnachtsbaums in liebevoller Handarbeit in zahlreichen Familienbetrieben gefertigt und weltweit exportiert. Als Anerkennung des Traditionshandwerks wurde der mundgeblasene und handbemalte Lauschaer Christbaumschmuck 2021 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen UNESCO-Kulturerbes aufgenommen. 

Nur wenige Kilometer entfernt liegt die weltbekannte Spielzeugstadt Sonneberg. Sie galt historisch als die Werkstatt des Weihnachtsmannes. Auf der Weltausstellung 1900 in Paris präsentierte sich unter diesem Motto die Unternehmerschaft der Weltöffentlichkeit. Auf einem gemeinsamen Motiv zeigten sich die kreativen Spielzeugmacher mit einem Weihnachtsmann, der auf einem Schlitten durch die Lüfte flog, bevor in Amerika Jahrzehnte später ein großer Getränkehersteller mit einem sehr ähnlichen Motiv Weihnachten für seine Markenbildung entdeckte. Mit dem Weihnachtsland am Rennsteig® wird das historische Vermächtnis gewürdigt und versinnbildlicht dabei das, was am Ort seiner Idee mit Leidenschaft und handwerklichem Können verwirklicht wird.

Weitere Infos finden Sie unter www.weihnachtslandamrennsteig.com.

  • 1. Oktober 2022: Erste Broschüren zu Weihnachtsland am Rennsteig® vorgestellt

    Mit dem Weihnachtsland am Rennsteig® entsteht zurzeit eine neue Weihnachtsdestinationsmarke mit ganzjähriger Weihnachts- und Erlebniswelt im Thüringer Wald und hier konkret im Landkreis Sonneberg. Anlässlich des Bürgerfests zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt wurden am 1. Oktober 2022 nun die ersten Broschüren zum Weihnachtsland am Rennsteig® vorgestellt. Die neue 7-Tage-Insider-Tipps-Broschüre des Regionalverbunds Thüringer Wald e.V. fasst verlockende Weihnachtswelt-/ Ausflugs-/ und Erlebnis-Tipps für den Urlaub im Thüringer Wald zusammen. Einen Ausblick auf die weihnachtlichen Lichtfiguren, die bis 2023 an vielen Orten im Weihnachtsland am Rennsteig® entstehen, gibt die Broschüre „Geschichten & Lichtfiguren" der Thüringer Tourismus GmbH.

    Vorgestellt und verteilt wurden die Broschüren im Glas Cube des Regionalverbunds Thüringer Wald e.V. auf dem Willy-Brandt-Platz auf der „Thüringen entdecken-Meile“. Ganz im Sinne des Weihnachtsland am Rennsteig® wurde es Samstag am Stand des Regionalverbunds Thüringer Wald bereits weihnachtlich. Besucherinnen und Besuchern hatten die Möglichkeit, die Faszination der einzigartigen Glasbläserei und der Glasmalerei aus dem thüringischen Lauscha hautnah zu erleben. Ein weiteres Highlight war die Vorstellung der neuen Geschenkbox „Magische Momente“, mit der die einzigartige Handwerkskunst des Weihnachtslandes auf exklusive Weise verschenkt werden kann. Sie wird künftig in verschiedenen Kaufhausketten in ganz Deutschland sowie bei regionalen Hotelpartnern erhältlich sein.

  • 15. November 2022: Originale Handwerkskunst aus dem Weihnachtsland am Rennsteig® geht in Thüringen erstmals auf Tour

    Glaskünstler und Designer sind das Herzstück im Weihnachtsland am Rennsteig®. Ihre Produkte sorgen weltweit für Faszination und geben der weihnachtlichen Tradition neue Impulse. Vom 15. November bis zum 24. Dezember 2022 werden an acht Standorten in Thüringen einzelne Produkte präsentiert. Liebhaber der Glaskunst können mit der Geschenkbox „Magische Momente“ Gutscheine für eine Auftragsfertigung in 2023 erwerben oder diese natürlich als aussergewöhnliches Geschenk unter den Weihnachtsbaum legen.

    In einer Pop-up Store Tour präsentiert das Weihnachtsland am Rennsteig®, unterstützt durch die Lauscha Glaskunst GmbH, in den nächsten Wochen erstmalig die Werke von gut einem dutzend Künstlern aus der Rennsteigregion an acht ausgewählten Standorten in Thüringen. Gleichzeitig kann die Gutschein-Geschenkbox „Magische Momente“ und damit ein Anrecht auf eine Auftragsfertigung in 2023 für exklusive Glaskunst und Christbaumschmuck erworben werden - eine großartige Geschenkidee.

  • 30. November 2022: Spatenstich für erste Lichtfigur des Lichtfigurenparks in Lauscha

    Mit dem symbolischen Spatenstich startete am 30. November 2022 in Lauscha der Bau der ersten Lichtinstallation des Lichtfigurenparks im Weihnachtsland am Rennsteig®, welches als neue Weihnachtsdestination und Manufakturmarke mit ganzjähriger Weihnachts- und Erlebniswelt im südlichen Thüringer Wald seit einiger Zeit entsteht.

    Der symbolische Spatenstich markiert dabei einen neuen Schritt in der Sichtbarkeit des Weihnachtsland am Rennsteig®. Im Rahmen des Lichtfigurenparks entstehen an insgesamt sieben Standorten bis drittes Quartal 2023 Lichtinstallationen, welche das Vermächtnis der Region, mit Lauscha als „Ursprung der Christbaumkugel“ und Sonneberg als „Werkstatt des Weihnachtsmanns“, zukünftig für Touristen und Einheimische sichtbar machen. Dafür investiert der Freistaat Thüringen im Rahmen des Projekts „Zukunft Thüringer Wald“ 2,47 Millionen Euro. Hieran beteiligen sich der Landkreis Sonneberg sowie die Städte Lauscha, Neuhaus am Rennweg, Steinach und Sonneberg mit einem kommunalen Eigenanteil.

    Die Lichtfiguren in Lauscha und Sonneberg, aber auch in Limbach, Neuhaus am Rennweg und Steinach, werden ganzjährig erlebbar die Gebietskulisse des Weihnachtsland am Rennsteig® prägen und authentische Geschichten der geschichtsträchtigen Region erzählen. Als erste Installation des Lichtfigurenparks wird am Standort der ersten Glashütte der Region, am Hüttenplatz in der Ortsmitte Lauschas, eine überdimensionale, begehbare Christbaumkugel gebaut, welche aufwendig in stimmungsvolles Licht getaucht wird. Der Baustart der anderen Lichtinstallationen steht ebenfalls kurz bevor. Die Fertigstellung der sieben Figuren ist für August 2023 geplant. 

    Spatenstich am 30. November 2022 - auf dem Foto (von links nach rechts): Ulrich Kurtz (Bürgermeister Stadt Steinach), Norbert Zitzmann (Bürgermeister Stadt Lauscha), Uwe Scheler (Bürgermeister Stadt Neuhaus am Rennweg), Antonia Sturm (Geschäftsführerin Regionalverbund Thüringer Wald e.V), Christian Tanzmeier (ehrenamtlicher Beigeordneter des Landkreises Sonneberg)


  • 3. Februar 2023: Künstler und Manufakturen aus dem Weihnachtsland am Rennsteig® präsentieren sich auf der „Christmasworld“ in Frankfurt 

    Vier Künstlerinnen und Künstler aus Südthüringen präsentieren ihren exklusiven Christbaumschmuck auf der Messe „Christmasworld“ in Frankfurt. Im Fokus der Messepräsentationen der Thüringer steht die Manufakturarbeit im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Neben den berühmten Glas-Vögeln aus Neuhaus am Rennweg gibt es auch die neuen, handgefertigte Figuren aus der Kinderserie Shaun das Schaf® zu entdecken. Die originale Handwerkskunst aus dem Thüringer Wald ist nach wie vor weltweit gefragt. 

    Die „Christmasworld“ ist die internationale Leitmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck. Vom 03. - 07.02.2023 präsentieren Aussteller aus aller Welt auf der Messe Frankfurt die neuste Kollektion und Dekorationstrends für das Weihnachtsfest 2023. 

    Glasbläserei Thüringer Weihnacht, Inh. Helmut Bartholmes / Neuhaus am Rennweg OT Limbach
    In die Kunst der „Glasbläserei Thüringer Weihnacht“ aus Limbach fließt mittlerweile die Erfahrung von fünf Generationen ein. Aufwendig in Handarbeit gefertigter Christbaumschmuck, der sich durch eine große Vielfalt und Farbenpracht auszeichnet, untermauert das handwerkliche Können des Familienunternehmens. Auf der „Christmasworld“ werden das Kugel-Sortiment, das große Angebot an Glas-Vögeln und Reflexkugeln sowie die vielfältigen Weihnachtsbaum-Spitzen präsentiert. Ein Hingucker für Jung und Alt sind die kultigen Figuren von Shaun das Schaf®, die ebenfalls handgefertigt im Angebot sind. 

    Nostalgie Christbaumschmuck UG / Sitzendorf
    Eine kleine Zeitreise können Besucher am Stand von „Nostalgie Christbaumschmuck UG“ aus Sitzendorf erleben. Zu sehen ist kostbarer, mundgeblasener Christbaumschmuck, welcher in mehr als hundert Jahre alten restaurierten Originalformen gefertigt, liebevoll handbemalt und patiniert und mit stilechten Eisenhütchen bekrönt wird. Nicht nur bei Sammlern bis heute begehrt. 

    Thüringer Glasdesign GmbH / Steinheid
    Das Sortiment der „Thüringer Glasdesign GmbH“ aus Steinheid erstreckt sich über tausendfach schillernde Kugeln und Formen in hunderten von Farben und Nuancen. Mundgeblasene und handbemalte Kugeln, Figuren und Baumspitzen von einzigartiger Schönheit, aber auch Innovationen wie beleuchteter Kugelschmuck schmücken die schönste Zeit des Jahres stimmungsvoll, stilvoll und stehen für Weihnachtsschmuck von höchster Qualität mit Qualitätssiegel „Made in Germany“. 

    Krebs Glas Lauscha GmbH / Lauscha
    Die Firma „Krebs Glas“ aus Lauscha zählt zu den weltweit führenden Anbietern für exklusiven und mundgeblasenen Christbaumschmuck aus Glas. Auf der „Christmasworld“ stellt Krebs Glas Lauscha nicht nur ein komplettes neues Sortiment vor, sondern auch eine große Zahl neuer Designstücke. Zudem wird als Highlight für das Jahr 2023 die neue Produktlinie "Jewels by Krebs Glas Lauscha“ vorgestellt.

  • 31. März 2023: Die 7-Tages Broschüre gibt Insider-Tipps für den Urlaub im Thüringer Wald

    Die neue 7-Tage-Insider-Tipps-Broschüre des Regionalverbunds Thüringer Wald e.V. fasst für die Monate April bis Juni verlockende Weihnachtswelt-Ausflug- und Erlebnis-Tipps für den Urlaub im Thüringer Wald zusammen und informiert auch zum Weihnachtsland am Rennsteig® - der neuen Weihnachtsdestinationsmarke mit ganzjähriger Weihnachts- und Erlebniswelt im Thüringer Wald. 

  • 30. Mai 2023: Kooperation zur Sicherung des Fachkräfte-Nachwuchses im Glasbläserhandwerk

    Der Zauber von kühlem Glas und heißer Flamme

    Die Handwerkskammer Südthüringen, die staatliche Berufsfachschule Glas in Lauscha und das Weihnachtsland am Rennsteig® kooperieren für die Sicherung des Fachkräfte-Nachwuchses im Glasbläserhandwerk, einer einzigartigen Handwerkstradition im Süden Thüringens.

    Die staatliche Berufsfachschule Glas in Lauscha ist eine der wenigen bestehenden Glasfachschulen in Europa und die einzige Schule weltweit mit der Spezialisierung „Gläserner Christbaumschmuck“. So war es nur naheliegend, dass nun das Weihnachtsland am Rennsteig® und die Berufsfachschule Glas sowie die Kunstglasbläserinnung Thüringen auf eine umfassende Kooperation hingearbeitet haben. Diese Zusammenarbeit trägt jetzt Früchte.

    In enger Verzahnung mit der Handwerkskammer Südthüringen, der Kunstglasbläserinnung Thüringen und den Absolventen der Berufsfachschule Glas ist es seit 2019 gelungen, die Ausbildung im Beruf Glasbläser mit seinen Fachrichtungen fest zu etablieren. Nach drei spannenden und lehrreichen Jahren lockt der Gesellenbrief, der den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Handwerk legt. Dies hebt entscheidend die Attraktivität und Nachhaltigkeit des Ausbildungsberufs.

    Gleichzeitig wird die schon seit Jahrzehnten andauernde Tradition des handgefertigten gläsernen Christbaumschmucks in der staatlichen Berufsfachschule Glas weitergetragen. Zugleich haben natürlich auch Innovationen und Weiterentwicklungen hier ihren festen Platz. Dabei steht die Berufsfachschule für eine gleichermaßen aktuelle wie traditionsbewusste Ausbildung im Handwerk. Als neue Manufakturmarke mit ganzjähriger Weihnachts- und Erlebniswelt im Süden Thüringens schafft das Weihnachtsland am Rennsteig® den idealen Rahmen, um die Bedeutung und die Geschichte der Berufsfachschule Glas in Lauscha noch weiter hervorzuheben.

    Helmut Bartholmes, Obermeister der Kunstglasbläserinnung Thüringen, freut sich über die Kooperation: „Wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit der staatlichen Berufsfachschule Glas in Lauscha dazu beitragen wird, das traditionelle Glasbläserhandwerk, das seinen Ursprung vor fast 200 Jahren im Thüringer Wald hat, zu bewahren und weiterzuentwickeln“, betont der erfahrene Glasbläsermeister aus Limbach. Der Innungsobermeister sagt: „Gemeinsam möchten wir das Bewusstsein für die Einzigartigkeit des Handwerkberufs des Glasbläsers für unsere Heimat und über die Grenzen hinaus stärken.“

    Damit Tradition und Innovation weiter erhalten werden können, ist es mehr als wichtig, junge Menschen für den Beruf des Glasbläsers zu begeistern. Hierfür wurde eine moderne Kommunikationskampagne aufgelegt. Als erstes Ergebnis sind drei kurze Image-Videos zum Thema „Glas verzaubern lernen“ entstanden, welche die Ausbildung zum Glasbläser unter den Schlagworten #begeistert, #erfüllend und #stolzdrauf beleuchten. Sie transportieren die Begeisterung der jungen Menschen an ihrer einzigartigen Ausbildung.

    Die Auszubildenden der Berufsfachschule Glas Lauscha sollen in Zukunft auch an Projekten und Veranstaltungen im Weihnachtsland am Rennsteig® beteiligt werden. Zudem soll die Kooperation dazu beitragen, das Weihnachtsland als Aushängeschild für das Kunsthandwerk im südlichen Thüringer Wald zu etablieren und das Bewusstsein für die Einzigartigkeit des Glasbläserberufs zu stärken.

    „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Weihnachtsland am Rennsteig® und sind davon überzeugt, dass die Kooperation für unsere Schülerinnen und Schüler eine Bereicherung sein wird“, sagt die Schulleiterin Romy Steiner der Berufsfachschule Glas Lauscha. Sie betont: „Wir möchten das Kunsthandwerk des gläsernen Christbaumschmucks weiter fördern. Unser Ziel ist, dass sich das Weihnachtsland am Rennsteig als Aushängeschild für das Handwerk im Süden Thüringens fest etabliert.“

  • 11. Juni 2023: Tiefbauarbeiten gestartet - erste Lichtfigur des Weihnachtsland am Rennsteig® auf Zielgerade 

    Start der Tiefbauarbeiten für die Lichtfigur „Ursprung der Christbaumkugel“
    Start der Tiefbauarbeiten für die Lichtfigur „Ursprung der Christbaumkugel“

    Der Lichtfigurenpark des Weihnachtsland am Rennsteig® erreicht einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung. Die Tiefbauarbeiten haben begonnen, während zeitgleich die Vorfertigung der Lichtfigur für Lauscha beinahe abgeschlossen ist. Das Weihnachtsland am Rennsteig® wird zunehmend sichtbar. 

    In der Ortsmitte von Lauscha, am Standort der ersten Glashütte der Region, sind die Tiefbauarbeiten im vollen Gange. Hier entsteht eine überdimensionale, begehbare Christbaumkugel. Sie ist die erste von sieben aufwändig gestalteten Lichtfiguren, welche die Geschichte und das Vermächtnis der Region für Besucher des südlichen Thüringer Walds in Zukunft greifbar machen werden.

    In den letzten Monaten wurde die Christbaumkugel-Lichtfigur in einer Produktionshalle vorgefertigt und steht kurz vor der Vollendung. Die nun laufenden Tiefbauarbeiten dienen der Vorbereitung der Aufstellung und der Zuwege und Aufenthaltsflächen sowie der Herstellung der Stromversorgung für das illuminierte Bauwerk. Die Fertigstellung ist für Herbst 2023 geplant. Ebenfalls kurz bevor stehen die Arbeiten an den übrigen Lichtfiguren, die das Weihnachtsland am Rennsteig® um weitere faszinierende Highlights bereichern werden. 

  • 11. Dezember 2023: Aufbau der begehbaren Christbaumkugel in Lauscha

    In der Glasbläserstadt Lauscha startete kurz vor dem Weihnachtsfest der Aufbau der großen, begehbaren Christbaumkugel. Für die Montage der 14,5 Tonnen schweren Kugel am Hüttenplatz war eine mehrtägige Straßensperrung notwendig. Die begehbare Weihnachtskugel ist eine von sieben geplanten Lichtinstallationen für den Skulpturenpark Weihnachtsland am Rennsteig®. 

  • 25. Januar 2024: Erster Investorendialog Südthüringen zu verfügbaren Flächen für touristische (Neu)Investitionen in der Gebietskulisse Weihnachtsland am Rennsteig

    Erstmalig findet aus der Region heraus und in gemeinsamer Regie der IHK Südthüringen und des Regionalverbund Thüringer Wald e.V. am 25. Januar 2024 von 10:00 bis 14:30 Uhr der Erste Investorendialog Südthüringen als hybrid-Event im Haus der Wirtschaft in Suhl statt. Im Zuge der Projektentwicklung der neuen Destinationsmarke WEIHNACHTSLAND AM RENNSTEIG® wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Sonneberg und den Kommunen in der Gebietskulisse Flächen eruiert, die für potenzielle Investitionsvorhaben zur Verfügung stehen und aussagekräftig präsentiert werden. Dazu eingeladen werden circa 200 Unternehmensvertreter der Sparten Immobilieninvestment, Hotelbetreibergesellschaften sowie Projektentwicklungsgesellschaften aus dem DACH-Raum.