Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen – KISS


Aufgaben:
Die Selbsthilfekontaktstelle ist im Landkreis Sonneberg dem Gesundheitsamt angegliedert.


KISS:

  • bietet Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Selbsthilfe
  • fördert Anerkennung und Bereitschaft zur Selbsthilfeunterstützung
  • begleitet Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und bei Bedarf


Angebote:

  • Information und Beratung zum Thema Selbsthilfe
  • Vermittlung in bestehende Selbsthilfegruppen
  • Beratung und Begleitung bei Gruppenneugründungen
  • Organisation von Fortbildungsveranstaltungen für SHG
  • Organisation von Informationsveranstaltungen zum Thema Selbsthilfe
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Förderung der Vernetzung der Selbsthilfegruppen untereinander
  • Vernetzung der Selbsthilfearbeit mit vorhandenen Strukturen im Landkreis
  • Fördermittelberatung, Hilfestellung bei Förderanträgen
  • Zusammenarbeit mit regionalen Unterstützern
  • Bereitstellung von Fachliteratur und Medien
  • Herausgabe Selbsthilfezeitschrift und Flyer


Was sind Selbsthilfegruppen?

In Selbsthilfegruppen finden sich Menschen mit gleichen oder ähnlichen Erkrankungen oder Lebensumständen zusammen, um gemeinsam Probleme anzugehen, Lösungen zu suchen und die Lebensumstände zu verbessern. In Selbsthilfegruppen werden Informationen und Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam Veranstaltungen besucht, gewandert, gesungen oder auch gesellig zusammengesessen. Man redet nicht nur über die Erkrankung! 

Im Landkreis Sonneberg arbeiten zurzeit 40 Selbsthilfegruppen in den unterschiedlichsten Bereichen wie:

  • chronische Erkrankungen
  • psychische Erkrankungen
  • Sucht
  • besondere Lebenssituationen

Informationen über die landesweite Selbsthilfeunterstützung erhalten Sie bei der Landeskontaktstelle für Selbsthilfe e.V. (LaKoSt). Auf der Internetseite der Landeskontaktstelle finden Sie z. B. eine thüringenweite Übersicht zu den Selbsthilfegruppen, Förderanträgen und Veranstaltungen.

Die Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises Sonneberg wird gefördert von der Gemeinschaftsförderung der gesetzlichen Krankenkassen/-verbände Thüringen (GKV). Auch die einzelnen Selbsthilfegruppen werden von der GKV gefördert.

 

  • Auflistung der örtlichen Selbsthilfegruppen:

    • SHG „Angehörige Demenzerkrankter“
    • SHG „Angehörige drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher“
    • SHG „Beckenboden“
    • SHG „Blaues Kreuz“
    • SHG „Depressionen“ für jüngere Menschen
    • SHG „Depressive“
    • SHG „Deutsch-Russische Aussiedler“
    • SHG „Diabetiker“
    • SHG „Eltern helfen Eltern“ – Kinder mit Down Syndrom
    • SHG „Erkrankungen des Skeletts“
    • SHG „Erkrankungen der Wirbelsäule“
    • SHG „Fibromyalgie“
    • SHG „Frauenselbsthilfe Krebs“ Ernstthal
    • SHG „Frauenselbsthilfe Krebs“ Sonneberg
    • SHG „Freundeskreis Sonneberg“ für Suchtkranke und Angehörige
    • SHG „Gehörlose“
    • SHG „Gesund und vital I und II“
    • SHG „Herz/Infarkt“
    • SHG „ILCO – Stomaträger“
    • SHG „Leukämie“
    • SHG „Long Covid“
    • SHG „Morbus Crohn / Colitis ulcerosa”
    • SHG „Multiple Sklerose“ MS Stammtisch Sonneberg
    • SHG „Osteoporose“ III, IV, V Sonneberg
    • SHG „Osteoporose“ Mengersgereuth-Hämmern
    • SHG „Osteoporose“ Neuhaus-Schierschnitz
    • SHG „Osteoporose“ Schalkau I, II, III und IV
    • SHG „Pflegende Angehörige“
    • SHG „Schlafapnoe“
    • SHG „Sehschwache und blinde Menschen“
    • SHG „Senioren“
    • SHG „Sucht“ Sonneberg
    • SHG „Trauernde Angehörige“
    • SHG „Wirbelsäulenerkrankungen“


    Junge Selbsthilfe:

    • SHG für Jugendliche und junge Erwachsene mit Muskelerkrankungen (Jugendgruppe Mitteldeutschland; überregional)


    In Gründung:

    • SHG für junge Witwen und Witwer mit jüngeren Kindern
    • SHG Gedächtnisverlust nach Trauma Überregionale Gruppen
    • SHG Bauchspeicheldrüsenerkrankte für Südthüringen


    Überregionale Gruppen:

    • Leukämie – und Lymphom-Hilfe in Thüringen und Franken e.V. Sonneberg
    • SHG „Pro Retina“ Deutschland e.V.
    • SHG Multiples Myelom Würzburg
    • Multiples Myelon – Selbsthilfe Franken
  • Digitale Selbsthilfe-App „Likewise“

    Die Soziales Netzwerk Lausitz gGmbH  hat die digitale Selbsthilfe-App „Likewise“ auf den Weg gebracht. Das ist eine App für Menschen, die sich in einer geschützten Umgebung über Themen der Gesundheit / Krankheit und des sozialen Lebens austauschen wollen.

    • sicher und diskret
    • verschlüsselte Übertragung und Speicherung der Nachrichten
    • minimalistische App für einfache Handhabung
    • deutscher Server
    • DSGVO konform
    • automatische Löschung aller Nachrichten nach 30 Tagen


    Sie ist für alle, die keine geeignete Selbsthilfegruppe in ihrer Nähe finden oder auf Grund von Krankheit oder Behinderung digital in Kontakt treten wollen. Die App ist kostenlos und kann im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden. Mehr unter https://soziales-netzwerk-lausitz.de/

  • DigiSucht: Plattform für digitale Suchtberatung 

    Die Digitalisierung nimmt auch im Bereich der Suchtberatung Fahrt auf.  Hilfesuchende haben bundesweit die Möglichkeit, sich online zu Suchterkrankungen beraten zu lassen. Das digitale Angebot stellt eine wichtige, niedrigschwellige Ergänzung zu den Angeboten vor Ort dar.

    Unter der Adresse https://www.suchtberatung.digital/ können Interessierte Kontakt zu Suchtberatungsstellen aufnehmen. Anhand der eingegebenen Postleitzahl wird eine wohnortnahe Beratungsstelle zugewiesen. Beratungen finden beispielsweise per Videocall oder Textchat statt. Auch eine kombinierte Beratung mit Terminen in der Beratungsstelle ist möglich.

    Das Angebot ist kostenfrei und auf Wunsch anonym möglich. Eine Registrierung ist notwendig. Hier gelangen Sie direkt zur Registrierung: https://app.suchtberatung.digital/login

  • Selbsthilfegruppe für jüngere Menschen mit Depression

    Im November 2023 hat sich eine neue Selbsthilfegruppe für jüngere Menschen mit Depressionen gegründet. Die Gruppe trifft sich in der Regel vierzehntägig samstags um 14.00 Uhr im Stadtteilzentrum „Wolke 14“ (Friesenstraße 14, 96515 Sonneberg). Interessierte und Betroffene sind herzlich eingeladen. Nähere Informationen erteilt gerne Frau Beyer von der KISS.

  • Spendenaktion zu Gunsten des Kinderhospiz Mitteldeutschland am 28. Mai 2024

    Nicht jedes Kind hat das Glück, gesund zu sein. Umso mehr sollten wir uns um die kümmern, die Hilfe benötigen. Wir möchten die wichtige Arbeit des Kinderhospiz unterstützen, und so Familien in schweren Zeiten Hoffnung schenken.

    Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums der Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises Sonneberg möchten wir deshalb eine Spendenaktion zu Gunsten des Kinderhospiz Mitteldeutschland starten.

    Sie haben die Gelegenheit, sich

    am 28. Mai 2024
    im Landratsamt Sonneberg (5. Obergeschoss),
    zwischen 08.00 und 12.00 Uhr sowie zwischen 14.00 und 16.00 Uhr


    aus einer großen Auswahl von Artikeln - besonders für Kinder - etwas gegen eine Spende für das Hospiz auszusuchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich an unserer Spendenaktion beteiligen und wir die Arbeit des Kinderhospiz wirkungsvoll unterstützen können.

  • Workshop für Angehörige von Menschen mit Depression am 22. Juni 2024

    Unter dem Motto „Wie gehe ich richtig mit meinem Angehörigen um?“ lädt die Selbsthilfekontaktstelle des Landratsamtes Sonneberg alle Interessierten am 22. Juni 2024 von 09.00 bis 15.00 Uhr in der Volkshochschule des Landkreises Sonneberg (Coburger Straße 32 a, 96515 Sonneberg) zu einem Workshop für Angehörige von Menschen mit Depression ein.

    Referent Siegfried Spindler (Coach für Stress- und Burnout-Management und Depressionen), gibt wertvolle Tipps. Die Anmeldung erfolgt bitte bei der Selbsthilfekontaktstelle unter der Telefonnummer 03675/871-361.