Sie sind hier: Startseite Aktuelles Schultour-Auftakt in der Grube und am Pistor-Gymnasium

Schultour-Auftakt in der Grube und am Pistor-Gymnasium

Die Trägerschaft für alle Schulen im Kreisgebiet nimmt innerhalb der Pflichtaufgaben des Landkreises Sonneberg eine große Bedeutung ein. Um dem noch besser gerecht zu werden, besuchen die beiden Kreis-Beigeordneten, Jürgen Köpper und Christian Tanzmeier, im Rahmen einer Schultour in den kommenden Wochen alle Bildungsstandorte.

„Unsere Schulen sind ganz wichtige Akteure für unseren Heimatlandkreis. Die Gestaltungspielräume wollen wir bestmöglich zum Wohle unserer Schüler und Lehrer nutzen. Deshalb liegt es uns am Herzen, unsere Bildungsstandorte regelmäßig persönlich aufzusuchen und mit den Schulleitungen vor Ort ins Gespräch zu kommen“, erläutert Vize-Landrat Jürgen Köpper. 

Den Anfang für die Schultour der amtierenden Kreisspitze machten jüngst die Grundschule Sonneberg-Grube und das Gymnasium „Hermann Pistor“ Sonneberg.

In der Grube-Schule wurden Köpper und Tanzmeier von Schulleiterin Uta Bätz und ihrem Stellvertreter Marcus Heß begrüßt. Sie stellten das neue Außengelände vor, welches im Auftrag des Landkreises deutlich aufgewertet und teilweise aus dem „GanztagInvest“-Programm des Bundes gefördert wurde. Es beinhaltet vor allem die Neugestaltung des Schulhofes sowie den Bau eines Kleinsportfelds und einer Hol- und Bringbucht für Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Die Außenanlagen sind fertiggestellt, wenn die Witterung die fehlenden Markierungsarbeiten am Kleinsportfeld zulässt. Nicht zuletzt berichtete Schulleiterin Bätz über sehr erfreuliche Maler- und Renovierungsarbeiten, die der Schulhausmeister in Eigenleistung erledigte.

Am Staatlichen Gymnasium Sonneberg stand das Thema „Digitalisierung“ im Vordergrund. Schulleiterin Angela Jannusch und Stellvertreter Torsten Köthe erläuterten hierbei die konkreten Bedarfe in der Praxis. Das Gebäude in der Dammstraße wird im Auftrag des Landkreises in diesem Jahr hinsichtlich der Verkabelung ertüchtigt, um den „DigitalPakt Schule“ vor Ort umzusetzen. Im Schulteil in der Lohau sind die diesbezüglichen Arbeiten bereits abgeschlossen.

„Da ich selbst Lehrer am Gymnasium in Neuhaus am Rennweg bin, weiß ich, wie wichtig für unsere Bildungsstätten zeitgemäße Lernbedingungen sind. Auch eine enge Abstimmung mit dem Landkreis als Schulträger ist wichtig und wird geschätzt. Insofern war der Auftakt unserer Schultour für beide Seiten wertvoll. Für die kommenden Wochen haben wir weitere gemeinsame Besuche vereinbart“, resümiert Christian Tanzmeier. 

Zum Hintergrund
Der Landkreis Sonneberg ist Träger aller Schulen im Kreisgebiet. Das bedeutet einerseits, dass der Kreistag Sonneberg über den Bestand und die Fortentwicklung der Bildungsstandorte – des so genannten Schulnetzes – beschließt. Zum zweiten ist es Aufgabe der Kreisverwaltung, als Schulaufwandsträger den baulichen Erhalt und die Weiterentwicklung der Schulgebäude sowie deren sächliche Ausstattung sicherzustellen. Zudem werden über das Landratsamt den Schulen auch die Hausmeister und die Schulsachbearbeiterinnen zur Verfügung gestellt. Das Lehr- und Hortpersonal sowie Bildungsinhalte und sonstige schulische Aktivitäten sind hingegen alleinige Sache des Freistaates Thüringen und seiner Staatlichen Schulämter bzw. der Schulen selbst.

Besuch-in-der-Grundschule-Sonneberg-Grube_Foto-LRA-SON

Besuch an der Staatlichen Grundschule Sonneberg-Grube

Besuch-im-Gymnasium-Sonneberg_Foto-LRA-SON

Besuch am Staatlichen Gymnasium "Hermann Pistor" Sonneberg