Sie sind hier: Startseite Aktuelles Kein Besucherverkehr im Landratsamt: Kreisverwaltung passt sich dem Pandemiefall an

Kein Besucherverkehr im Landratsamt: Kreisverwaltung passt sich dem Pandemiefall an

Aufgrund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus reduziert das Landratsamt Sonneberg den üblichen Besucherverkehr und bündelt die Verwaltungstätigkeit. Dies beinhaltet auch die Schließung der Kultureinrichtungen und der Schulturnhallen.

Die Landkreisverwaltung reagiert auf die dynamische Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland und die Ausrufung des globalen Pandemiefalles durch die Weltgesundheitsorganisation. Um die Bevölkerung zu schützen und die eigenen Kapazitäten gegen die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie noch stärker zu bündeln, schränkt das Landratsamt Sonneberg die üblichen Verwaltungstätigkeiten ein.

 

Im Ergebnis ist das Landratsamt für Besucherverkehr ab Montag, 16. März 2020, bis auf weiteres grundsätzlich geschlossen. Die regulären Öffnungszeiten und der übliche Außendienst entfallen. Schuluntersuchungen sowie zahnmedizinische Beratungsangebote werden ebenfalls ausgesetzt. Auch das Jobcenter des Landkreises Sonneberg läuft unter eingeschränkter Terminregie.

 

Ausnahmen gibt es nur in begründet dringenden Fällen und nach vorheriger telefonischer Absprache mit den zuständigen Stellen. Ziel ist die Reduzierung direkter Personenkontakte, um sowohl die Besucher als auch die Bediensteten der Verwaltung zu schützen. Das Landratsamt Sonneberg arbeitet jedoch regulär weiter. Bürger können sich bei Fragen und Anliegen wie gewohnt telefonisch an die Fachämter wenden. Telefonnummern und Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Schulen und Kindertageseinrichtungen sind landesweit ab dem 17. März 2020 geschlossen. In Ergänzung dessen schließt der Landkreis Sonneberg bereits ab 16. März 2020 bis auf weiteres alle Schulturnhallen in kreislicher Trägerschaft für den Vereinssport sowie sonstige außerschulische Aktivitäten.

 

Weiterhin sind analog der Schulen ab Dienstag, 17. März 2020, bis auf weiteres die drei Kultureinrichtungen des Landkreises – das Deutsche Spielzeugmuseum Sonneberg, die Musikschule sowie die Volkshochschule des Landkreises Sonneberg – geschlossen. Kurse und Veranstaltungen der Musikschule und der Volkshochschule entfallen. Auch das Internat der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg, das Kreisausbildungszentrum Feuerwehr, das Sonneberger Ausbildungszentrum und die Sternwarte Sonneberg mit ihrem Astronomiemuseum sind ab diesem Zeitpunkt geschlossen. Vorsorglich unter Quarantäne gesetzt wurden auch die drei Gemeinschaftsunterkünfte für Asylsuchende im Kreisgebiet.

 

Der öffentliche Straßenpersonennahverkehr wird durch die kreiseigene Omnibusverkehrs Gesellschaft und die weiteren beauftragten Busbetriebe aufrechterhalten.

 

„Die Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat momentan absolute Priorität. Gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnern aller Ebenen lenken wir unsere Kräfte auf den Schutz unserer Bevölkerung. Darum bitten wir um Verständnis für die ergriffenen Maßnahmen rund um unsere üblichen Angebote“, erklärt Landrat Hans-Peter Schmitz.

 

Im Sinne des vorbeugenden Gesundheitsschutzes der Bevölkerung hat der Landkreis Sonneberg zudem am 14. März 2020 eine weitere Allgemeinverfügung erlassen. Auf dieser Grundlage gelten vom 17. März bis zum 19. April 2020 folgende wichtige Regelungen:

 

Alle Gemeinschaftseinrichtungen sowie die schulischen, ausbildungs- und sportfördernden Zwecken dienenden betriebserlaubnispflichtigen Internate und Jugendwohnheime und Tagesgruppen im Freistaat Thüringen werden bis zum 19. April 2020 geschlossen.

 

Eine Notbetreuung in kleinen Gruppen von Kindern von Erziehungsberechtigten, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, wird gewährleistet. Die Einzelheiten legen das für Bildung und Jugend zuständige Ministerium sowie die Einrichtungsträger fest.