Sie sind hier: Startseite Aktuelles Koordinierte Ukrainehilfe im Landkreis Sonneberg

Koordinierte Ukrainehilfe im Landkreis Sonneberg

Das Landratsamt Sonneberg als örtlich zuständige Migrationsbehörde bringt im Kreisgebiet eine koordinierte Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine auf den Weg.

 

Banner_Ukrainehilfe-LK-SON_Web

Hierzu erklärt der stellvertretende Landrat Jürgen Köpper: „Auch die Menschen im Landkreis Sonneberg sind zutiefst betroffen vom russischen Einmarsch in die Ukraine. Angesichts des Krieges nehmen wir alle großen Anteil am Leid der ukrainischen Bevölkerung und wünschen uns schnellstmöglich Frieden. Aufgrund der Lage in der Ukraine suchen die betroffenen Menschen verstärkt Zuflucht im Ausland, darunter auch in Deutschland. Auch wir im Landkreis Sonneberg sind mit den ukrainischen Flüchtlingen solidarisch und wollen sie wo immer möglich unterstützen. So danke ich aufrichtig allen Engagierten unserer Heimat, die bereits aktiv geworden sind und Obdach für Flüchtlinge sowie Hilfstransporte auf den Weg gebracht haben. Wichtig ist nun, dass wir die vielfältigen Hilfsangebote in unserer Region sinnvoll bündeln, damit wir zielgerichtet zum Wohle der Betroffenen handeln können.“

Aus diesem Grund wurde über das Amt für Teilhabe und Soziales des Landratsamtes – bei dem auch das Sachgebiet Migration angesiedelt ist – eine Arbeitsgruppe zur koordinierten Ukrainehilfe gebildet. Das Team soll die vielfältigen Hilfsangebote vor Ort erfassen, prüfen und bei Eignung vermitteln. Antje Rebhan, Leiterin des unter anderem für Flüchtlinge zuständigen Amt für Teilhabe und Soziales, erläutert hierzu: „Wir wissen nicht, wie viele Flüchtlinge aus der Ukraine bei uns Schutz suchen und wie lange sie bei uns bleiben werden. Je länger und heftiger der Krieg in der Ukraine geführt wird, desto mehr Menschen werden auch bei uns Zuflucht suchen. Um ihnen Obdach zu geben, wird Vieles über die Familien sowie Freunde und Bekannte auf den Weg gebracht. Aber auch wir als zuständige Behörde wollen dazu beitragen, um alle Flüchtlinge bedarfsgerecht unterzubringen und versorgen zu können.“

Breite Unterstützung der Ukrainehilfe wird in unserer Region dankenswerter Weise bereits von Städten und Gemeinden, von ehrenamtlichen Organisationen und Sozialeinrichtungen, von Unternehmen sowie aus der breiten Bevölkerung geleistet. 

Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Sonneberg sind um solidarische Unterstützung für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine gebeten. Benötigt werden vor allem bezugsfertiger Wohnraum sowie Güter des täglichen Bedarfs.

Wer diesbezüglich helfen möchte, kann sich mit seinen konkreten Angeboten an das Landratsamt Sonneberg wenden. Hierzu wurden die E-Mail-Adresse ukrainehilfe@lkson.de sowie die Telefon-Hotline 03675 871 200 (erreichbar während der behördlichen Sprechzeiten) eingerichtet. 

Die Hotline ist aufgrund der großen Hilfsbereitschaft unserer Bevölkerung stark frequentiert. Dies führt dazu, dass nicht alle eingehenden Anrufe umgehend angenommen werden können. Aufgrund technischer Gegebenheiten der Telefonanlage des Landratsamtes ertönt zudem bei Zweitanrufern kein Besetztzeichen, wenn zeitgleich bereits gesprochen wird. Hierdurch entsteht der falsche Eindruck, dass die Hotline nicht besetzt ist. Der Landkreis bittet die Umstände zu entschuldigen und bittet weiter darum, Hilfsangebote entsprechend zu melden. Allen Mitmenschen, die Flüchtlingen solidarisch mit Obdach und Spenden helfen wollen, gilt herzlichster Dank.

Wer ukrainischen Flüchtlingen im Landkreis Sonneberg helfen möchte, kann dies auch mit Geldspenden tun. Hierfür verweist das Landratsamt Sonneberg auf folgende Bankverbindung: 

  • Kontoinhaber: Landratsamt Sonneberg
  • Bank: Sparkasse Sonneberg (BIC: HELADEF1SON)
  • IBAN: DE93840547220380400502
  • Verwendungszweck: Ukrainehilfe / 99999.10054

Die hier eingehenden Spendengelder werden von der Behörde für die Versorgung von Flüchtlingen im Landkreis Sonneberg verwendet und kommen insofern direkt der örtlichen Hilfeleistung zu Gute. 

Im Landkreis Sonneberg ankommende ukrainische Staatsbürger werden dringend gebeten, sich anhand eines Dokuments beim Landratsamt Sonneberg anzumelden. Das ausgefüllte Dokument ist der Behörde bitte per E-Mail an ukrainehilfe@lkson.de zurückzusenden.

Koordinierte Ukrainehilfe Landkreis Sonneberg
E-Mail: ukrainehilfe@lkson.de
Telefon-Hotline: 03675 871 200
www.kreis-sonneberg.de/ukrainehilfe

Bundesweites Hilfeportal: www.germany4ukraine.de