Sie sind hier: Startseite Aktuelles Feier zur Deutschen Einheit in Ummerstadt abgesagt

Feier zur Deutschen Einheit in Ummerstadt abgesagt

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird die regionale Wiedervereinigungsfeier "30 Jahre Deutsche Einheit" abgesagt.

Vom 2. bis 4. Oktober 2020 wollten die Landkreise Hildburghausen, Sonneberg, Coburg und Haßberge sowie die Stadt Coburg in Ummerstadt anlässlich des 30. Jahrestags der Deutschen Einheit ihre regionale Wiedervereinigungsfeier begehen – mit Gästen aus nah und fern, mit einem bunten Programm, mit viel Spaß und Freude. Aufgrund der gegenwärtigen Entwicklung der Corona-Lage haben sich die Veranstalter nunmehr darauf verständigt, die gemeinsame Feier abzusagen.

Bundesweit sind Großveranstaltungen generell bis zum 31. August 2020 untersagt. Die gemeinsam geplante Festveranstaltung wäre mit Sicherheit in einer solchen Kategorie einzuordnen gewesen. Die umfangreichen Vorbereitungen müssten jetzt zeitnah zu konkreten Vertragsabschlüssen mit wichtigen Partnern führen, um das Ereignis abzusichern. Das Risiko einer Absage nach dem 31. August 2020 ist absehbar. Inwieweit man ungeachtet dessen bereit wäre, dann ein beschwingtes Fest zu feiern, bleibt überdies dahingestellt. Das gesamte Organisationsteam aus den Landkreisen Coburg, Hassberge, Sonneberg, der Stadt Coburg und dem Landkreis Hildburghausen bedauert sehr, das Wiedervereinigungsfest absagen zu müssen – besonders vor dem Hintergrund der vielen guten Ideen, deren Umsetzung man in Ummerstadt hätten erleben können.

Die beteiligten Kommunen möchten sich an dieser Stelle bei allen bislang involvierten Akteuren für die gute Zusammenarbeit und das ambitionierte Miteinander bedanken! Ein besonderer Dank gilt den Vertretern der Gastgeberstadt Ummerstadt. Allen Akteuren und Gästen, die sich schon auf eine Teilnahme gefreut haben, gilt ebenfalls ein herzlicher Dank für ihr Interesse. Die Veranstalter bitten um Verständnis für die sicherlich nachvollziehbare Entscheidung zur Absage der regionalen Wiedervereinigungsfeier 2020.