Sie sind hier: Startseite Aktuelles Dreifache Ehrung mit dem Kulturförderpreis des Landkreises

Dreifache Ehrung mit dem Kulturförderpreis des Landkreises

In der Kreistagssitzung vom 8. Mai wurde das Ensemble Sonneberger (ST) Reiterlein, der City Tanz Verein Sonneberg e.V. und der Einzelkünstler Martin Hütterott mit dem diesjährigen Kulturförderpreis des Landkreises Sonneberg ausgezeichnet.

Einer guten Tradition folgend vergibt der Landkreis Sonneberg alljährlich zur Förderung von Künstlern und Kulturschaffenden den „Kulturförderpreis des Landkreises Sonneberg“. Auf Empfehlung des Ausschusses für Kultur, Bildung und Sport und auf Beschluss des Kreisausschusses des Kreistages Sonneberg wurden im Jahr 2019 gleich drei Kulturvereine bzw. Künstler, nämlich das Ensemble Sonneberger (ST) Reiterlein, der City Tanz Verein Sonneberg e.V. und der Einzelkünstler Martin Hütterott.

 

Die Preisübergabe fand anlässlich der Kreistagssitzung am 8. Mai 2019 in der Aula des Staatlichen Gymnasiums „Hermann Pistor“ statt. Landrat Hans-Peter Schmitz würdigte die drei Geehrten und dankte den rührigen Künstlern für ihre großen ehrenamtlichen Verdienste im Kulturbereich.

 

Das Kabarett-Ensemble Sonneberger (St) Reiterlein blickt im Jahr 2019 auf eine 40-jährige erfolgreiche Entwicklung zurück. Natürlich gab es nach der Wende eine Neuorientierung. Im Wesentlichen sind jedoch noch die Gründungsmitglieder aktiv. Ines Christiansen und Corina Schilling wirken seit 1977 mit, Angela Zilensik und Sven Anders sind seit 1981 dabei, Conni Oehlers, Tochter der Kabarettgründerin Angelika Fischer, seit 1988 und Stefan Kühn seit dem Jahr 2002. Die Gruppe hat sich zwischenzeitlich in der Kulturlandschaft des Landkreises große Anerkennung erworben. Die Kabarettisten sind ehrenamtlich tätig. Es wurden sehr gute Programme erarbeitet, die Veranstaltungen stets ausverkauft sind. Mit der Kreismusikschule arbeitet man gut zusammen.

 

Zweiter Preisträger ist der VereinCity Tanz Verein aus Sonneberg. Der Verein besteht 18 Jahre und hat sich insbesondere zum Ziel gesetzt, in besonderem Maße die kulturelle und künstlerische Bildung von Kindern und Jugendlichen entsprechend dem Kinderjugendhilfegesetz zu fördern. Das Augenmerk des Vereins liegt auf der Vielfältigkeit des Tanzens, die Bewegung bzw. sportliche Betätigung der Kinder und Jugendlichen sowie das Erlernen der Fähigkeit, sich künstlerisch und musisch auszudrücken.

 

Mit Martin Hütterott wurde nicht zuletzt der Kreiskantor des Kirchenkreises Sonneberg geehrt. Er wurde vorgeschlagen, weil er im Landkreis über seine berufliche Verpflichtung hinaus eine sehr gute ehrenamtliche Arbeit auf musisch-kulturellem Gebiet leistet. Ihm ist es zu verdanken, dass der Verein „Collegium musicum St. Petri e.V.“ gegründet wurde, dessen künstlerischer Leiter er ist. Alljährlich begeistert er die Besucher der Stadtkirche St. Peter mit dem traditionellen Weihnachtsoratorium. Seine Konzertreisen und überregionalen Chorprojekte machen unsere Region über die Grenzen hinaus bekannt. Er bindet auch Kinder und Jugendliche in seine kirchenmusikalischen Aktivitäten ein. Mit seinen Kantatengottesdiensten, Instrumental- und chorsinfonischen Konzerten auf hohem Niveau bereichert er gemeinsam mit seinen Sängern und Musikern das kulturelle Leben von Stadt & Landkreis Sonneberg.

 

Die Anträge auf Auszeichnung der Sonneberger (ST) Reiterlein und von Martin Hütterott wurden von der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport, Traudl Garg, eingereicht. Einreicher des Vorschlages zur Ehrung des City Tanz Vereins Sonneberg sind das Kreistagsmitglied Sebastian Steinheißer und Christian Dressel von der Stadt Sonneberg.

 

Die Auszeichnung mit dem Kulturförderpreis beinhaltet eine Urkunde und eine finanzielle Zuwendung. Die Mitglieder des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport haben sich in allen drei Fällen einstimmig für die Vergabe des Kulturförderpreises ausgesprochen. Bezüglich der finanziellen Mittel wurde mehrheitlich entschieden, den beiden Vereinen je 600,- Euro und dem Einzelkünstler 300,- Euro zukommen zu lassen.

 

Im Namen des Landkreises und des Kreistages wünschte der Landrat den Geehrten alles Gute für die Zukunft, vor allem weiterhin viel Erfolg bei der Belebung unserer Kulturlandschaft. Abschließend führten die Kabarettisten vom Sonneberger (ST) Reiterlein noch drei kurze Stücke auf und erhielten hierfür reichlich Applaus der Ratsmitglieder und Gäste der Kreistagssitzung.