Sie sind hier: Startseite Bekanntmachungen Afrikanische Schweinepest Helfer dringend gesucht - Ausbildung von Kadaver-Suchhunden

Helfer dringend gesucht - Ausbildung von Kadaver-Suchhunden

Im Fall des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ist jede Unterstützung und Mithilfe notwendig. Deshalb werden von den Behörden bereits jetzt freiwillige Helfer dringend gesucht.

Umfangreiche Orts- und Sachkenntnisse sowie auch Möglichkeiten zur Materialbeschaffung können für die Behörden bei der Tierseuchenbekämpfung hilfreich sein.

Wer sich angesprochen fühlt, meldet sich bitte so schnell wie möglich beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landratsamtes Sonneberg zurück und gibt an, in welchem Bereich man Unterstützung leisten möchte. Dazu nutzen Interessierte bitte ein Formular, welches möglichst zeitnah an die unsere Behörde zu übermitteln ist.

Diese Abfrage erfolgt unverbindlich. Sie dient zunächst lediglich der Datenerhebung zur Koordination und Vorbereitung auf eventuell erforderliche Maßnahmen. Ihre Daten werden bei uns gespeichert und nicht weitergegeben. Das Landratsamt Sonneberg dankt bereits vorab allen Helfern für ihre Mitwirkung und Bereitschaft zur Mithilfe.

Ausbildung von Kadaver-Suchhunden

Bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest leisten auch speziell ausgebildete Kadaver-Suchhunde eine herausragende Arbeit. Sie sind Mensch und Technik bei der Fallwildsuche weit überlegen. Zur Förderung dieses Aspekts werden durch den Freistaat Thüringen für insgesamt 20 Hunde 500,- Euro der Ausbildungskosten je Gespann übernommen. Es ist geplant, den ersten Ausbildungsdurchgang möglichst zeitnah durchzuführen.  Die Ausbildung und Prüfung der Hunde wird nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Schwarzwildkadaver-Suchhunde in Thüringen erfolgen.

Folgende Voraussetzungen müssen die Hunde erfüllen:

  • Alter mindestens zwölf Monate
  • gute Bindung zum Hundeführer
  • ausgeprägter Gehorsam
  • geringe Wildschärfe

Die Hundeführer müssen zudem über eine ausreichende körperliche Fitness verfügen, um in einem späteren Einsatzfall die Fallwildsuche über mehrere Stunden am Tag bewältigen zu können. Im Rahmen der Ausbildung werden dann den geeigneten Hunden und ihren Führern die Grundlagen vom Hundecollege Thüringen in mindestens sechs Ausbildungstagen vermittelt. Auch anderweitig ausgebildete Hunde können gemäß der Thüringer Prüfungsordnung geprüft werden, sofern sie geeignet sind.

Die Ausbildungskosten, vermindert um 500,- Euro je Gespann, die das Land Thüringen übernimmt, sind dabei von dem Hundeführer selbst zu tragen.

Derzeit werden als Honorar für geprüfte Schwarzwildkadaver-Suchhunde mehrere hundert Euro je Einsatztag in einem ASP-Gebiet in den betroffenen Bundesländern gezahlt. Ausführliche Informationen hierzu sind auf der Internetseite des Thüringer Gesundheitsministeriums eingestellt.

Interessierte freiwillige Helfer bzw. Hundeführer aus dem Landkreis Sonneberg wenden sich bitte so schnell wie möglich an das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landratsamtes Sonneberg (Telefon: 03675/871-590; E-Mail: veterinaeramt@lkson.de).