Sie sind hier: Startseite Aktuelles Generalsanierte Turnhalle der Bürgerschule eingeweiht

Generalsanierte Turnhalle der Bürgerschule eingeweiht

Am 21. September lud der Landkreis Sonneberg zur feierlichen Einweihung der rundum sanierten Turnmehrzweckhalle der „Bürgerschule“ Sonneberg.

Im Auftrag des Landkreises Sonneberg wurde die Turnmehrzweckhalle an der Staatlichen Regelschule „Bürgerschule“ Sonneberg seit August vergangenen Jahres grundhaft saniert und mit einem modernen Anbau versehen. Gemäß der guten Tradition lud der Landkreis nach Vollendung des Bauvorhabens am 21. September Entscheider, Fördermittelgeber, Bauleute, Schulfamilie, Medienvertreter und weitere Beteiligte zur feierlichen Einweihung ein.

 

Unter Wahrung des Denkmalschutzes entstand in dreizehnmonatiger Bauzeit eine moderne und zweckmäßige Sportstätte für die Schule und örtliche Vereine. Die eigentliche Sporthalle wurde dabei im Bestand saniert. Zusätzlich erhielt die Halle an der Nordseite einen Anbau, der zeitgemäße Umkleide- und Sanitärräume sowie neue Räumlichkeiten für Sportgeräte und Haustechnik birgt. Auch wurde ein barrierefreier Eingangsbereich errichtet.

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.410.000 Euro. Dankenswerter Weise wurde die Baumaßnahme durch eine Zuwendung des Freistaates Thüringen gefördert; konkret durch Mittel der Sportstättenbauförderung aus dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Höhe von 512.000 Euro. Die verbleibenden 898.000 Euro trägt der Landkreis Sonneberg aus Eigenmitteln.

 

Nach der Einstimmung durch den Chor der „Bürgerschule“ dankte Landrätin Christine Zitzmann den beteiligten Akteuren, insbesondere den Planern und Bauleuten, die hervorragende Arbeit leisteten; der geduldigen Schulfamilie, die während der Bauphase den Schulsport an anderen Standorten durchführen mussten und den Geldgebern vom Land und vom Kreistag Sonneberg. Im Anschluss erhielt Schulleiterin Astrid Morgenroth noch zwei Andenken an die Generalsanierung. Einen symbolischen Schlüssel gab es von der Architektin Maren Koch. Und eine Vorher-Nachher-Bildcollage erhielt sie von der Landrätin sowie von Bauamtsleiter Martin Hausdörfer.

 

Bei der altehrwürdigen „Bürgerschule“ am Unteren Markt in der Sonneberger Altstadt handelt es sich um einen denkmalgeschützten Schulkomplex. Das Schulgebäude wurde 1885/86 erbaut. Zehn Jahre später, 1896, entstand eine Turnhalle als eingeschossiger Ziegelsteinbau mit Krüppelwalmdach für den Schulsport und die Sonneberger Turnvereine. Sowohl die Schule als auch die Turnhalle sind Kulturdenkmäler der Stadt Sonneberg.

 

Im Einklang mit der Fortschreibung der Schulnetzplanung handelt es sich um eine gezielte Investition des Landkreises an einem langfristig gesicherten Regelschulstandort im historischen Stadtzentrum Sonnebergs. Aufgrund des stark sanierungsbedürftigen Gebäudes war die Baumaßnahme innerhalb der Fortschreibung der Sportstättenrahmenleitplanung bis 2021 zudem mit höchster Dringlichkeit versehen.

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden